Ausbildung - Schulhomepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausbildung

Projekte > Schulsanitäter

Saarbrücken, 04.01.2013



Schulsanitäter machen Erstausbildung mit dem
Deutschen Roten Kreuz (DRK)




Am Freitag, 14.12. und Sonntag, 16.12.2012 haben 15 Schüler unserer Schule die Grundausbildung der Ersten Hilfe in unserer Schule abgeleistet.

Vom Deutschen Roten Kreuz kamen zwei Ausbilder, die in 2 Mal 8 Stunden die Erste Hilfe vorgeführt haben und die Schüler praktisch erarbeitet haben lassen.

Dabei konnten unsere Schüler auf bereits fundiertes Wissen aufbauen und die Ausbilder waren somit auch positiv überrascht von dem Vorwissen der Gruppe.

Beide Tage waren sehr angenehm, zumal uns die Schulleitung den Freitag „geschenkt" hat und die Schüler an diesem Tag keinen normalen Unterricht hatten.

Am Freitag ging es nach einer Vorstellungsrunde mit dem Ausbilder Herrn Pietrik direkt mit dem Üben von lebensrettenden Maßnahmen wie Stabile Seitenlage und Herz-Lungen-Wiederbelebung los.
Dabei lag der Schwerpunkt nicht nur auf der reinen Ausführung der Maßnahmen sondern auch auf dem Erlernen von theoretischem Hintergrundwissen.

Diese komplexen Bereiche wurden den ganzen Tag lang geübt – unterbrochen von einer kurzen Mittagspause, in der wir alle lecker Pizza gegessen haben.

Am Sonntag Morgen ging es dann mit dem Ausbilder Herrn Funke weiter. Seine ruhige und kompetente Art ließ alle Schüler vergessen, dass es sich ja um ihren freien Sonntag handelte und sie waren mit Feuereifer und guter Laune dabei, verschiedene Verbandtechniken an ihren Nachbarn auszuprobieren.

Doch auch da blieb die Gruppe konzentriert und ernsthaft bei der Sache. Spätestens als es um die Themen Verbrennungen, Verätzungen, Schlaganfall und Schock ging, wurde allen Teilnehmern bewusst, wie wichtig und verantwortungsvoll dieser Erste-Hilfe-Kurs ist.

Besonders begeistert waren unsere Schüler bei der Vorstellung des Defillibrators, einem kleinen Gerät, das einen elektrischen Impuls an das Herz abgibt. Dieses Gerät wird eingesetzt, wenn eine Person bewusstlos ist und kein Atem mehr vorhanden ist.
Einen Defillibrator findet man in allen großen öffentlichen Gebäuden und seine Bedienung ist denkbar simpel, da man per Sprachsteuerung geführt wird.
(In unserer Schule findet man diesen Apparat allerdings nicht, da er mit 800 € sehr teuer ist.)

Alles in Allem haben unsere Schüler an den beiden Tagen sehr viel gelernt und praktisch erprobt.

In unserer AG, die immer montags in der 7. Stunde stattfindet, werden die erlernten Maßnahmen jetzt allerdings weiter geübt und vertieft werden, damit die Handgriffe flüssiger werden.

Denn so interessant und spannend die Erstausbildung im Dezember war, allen Schülern ist jedoch bewusst, dass das richtige Handeln in einem Ernstfall ihnen weitaus mehr abverlangt, als das Üben mit der Freundin/dem Freund oder einer Plastikpuppe.


Wir sagen den Ausbildern Herrn Pietrik und Herrn Funke herzlichen Dank für ihr Engagement und der Schulleitung für ihr wohlwollendes Entgegenkommen am Freitag Morgen!!!!


Eure Kooperationslehrerin des Schulsanitätsdienst

Katrin Missous




Unsere 15 Schulsanitäter:
Celina Müller 5.1, Sophie Heymans, Laurin Clemens 5.3, Paulina Feichtner, Eileen Hüllein, Maurice Landois, Rebecca Luck, Jan Niebergall 6.1, Jale Karaevli, Tamia Skubek 6.2, Jonas Biehl, Lukas Birkelbach, Ivana Cremone, Michele La Carrubba, Sina Platte 6.3

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü